Tommy und Lutz

 

Lutz und Tommy

Technikfreak der eine, Hobbykünstler der andere - Gegensätze, die sich ideal ergänzen.

Das spiegelt sich auch auf unserer Webseite wider.

Viel Spaß beim Lesen unseres Web-Journals!


"Woods of Birnam"

-das aktuelle Album der Dresdner Band:

cover

<- 2016

Ballett Nussknacker im Kulturschloss Großenhain

Nussknacker

Zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest waren wir in Großenhain bei unseren Freunden Gert und Christoph und haben erst gemütlich Kaffee getrunken und nach einer kleinen Bescherung uns auf den Weg ins Kulturschloß gemacht, um uns den Nussknacker in einer Aufführung des Staatlichen Akademischen Theater Belarus anzusehen.

Die klassische Inszenierung war hübsch gemacht und man muss die Tänzer bewundern, dass sie auf der viel zu kleinen Bühne zurecht kamen.

Besonders gefallen hat uns der Solist der den Nussknacker getanzt hat. (auf dem Foto ist allerdings ein anderer zu sehen)

Die Aufführung war restlos ausverkauft und da sie schon 17:00 Uhr begann, waren viele Kinder und erstaunlicherweise auch Jungs anwesend, denen das Ballett aber wahrscheinlich auch sehr gut gefallen hat. Die wunderbare Musik von Tschaikowski mit der Choreographie von Petipa und die romantische Geschichte vom Nussknacker und dem Mausekönig von E.T.A. Hoffmann sind einfach unsterblich.

6.12.2015 - Lutz


Tutanchamun-Ausstellung in der Zeitenströmung

wir haben uns die "Grabkammern des Pharao in einer spektakulären Rekonstruktion" angesehen und waren sehr beeindruckt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

Am besten geht man Dienstags, da kostet es € 5.00 weniger Eintritt.

Tutanchamun Sarkophag


Zwiebelbrötchen

Für das heutige Adventsfest habe ich Zwiebelbrötchen gebacken. Die anderen bringen u.a. noch Gulaschsuppe mit. Natürlich gibt es auch Glühwein.

Zwiebelbrötchen

29.11.2015 - Lutz


Adele - Hello

 


Goldener Herbst in Moritzburg

Moritzburg02

Moritzburg03

Moritzburg01

11.10.2015 - Lutz


Südböhmen - Lipnostausee

Cesky Krumlov

Ceske Budejovice

Böhmerwald-Lipnostausee

Lipno-Yachthafen


Elberadweg weg gebaggert

Elberadweg

Diese Posse war das Stadtgespräch: Wegen des Streits zwischen der Investorin Regine Töberich und der Stadt hatte die Architektin einen Teil des Elberadwegs wegbaggern lassen. Irrtümlich auch noch den falschen Teil, der ihr gar nicht gehört!

Vielleicht war der Radweg auch deshalb schon innerhalb von zwei Tagen wieder instand gesetzt?


Konzert mit "The Majority Says" in der Scheune

the majority says

Das Abschlusskonzert der Tour der schwedischen Band in der "Scheune" war super! Tolle Stimmung bei "Guter- Laune- Musik"- von wegen: kühle Schweden.

Der Support "Wyoming" hat mir auch sehr gut gefallen, der Ton war sogar besser abgestimmt als bei den Schweden. Allerdings auch etwas anspruchsvoller.


 

Dresden 1945 - Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt

Dresden1945

Das beeindruckende 360°-Panoramabild führt den Besucher auf eine Zeitreise in unsere Stadt unmittelbar nach den Bombardierungen 1945. Vom Rathausturm erschließt sich die zerstörte Stadt, aus der noch Rauchsäulen aufsteigen.

Erstmals bekam man mit einer bestürzenden Realität das tatsächliche Ausmaß der Zerstörungen in der einst schönsten Stadt Deutschlands vor Augen geführt. Wieviel unwiederbringlich verloren ist und welche Gebäude nach 1945 gar nicht so stark zerstört waren, sodass man sie hätte wieder aufbauen können.

Im Asisi-Panometer Dresden nur noch bis 31. Mai zu besichtigen.

4.April 2015 #Lutz


 

"Konzert "Woods Of Birnam"am 5. März im Beatpol

Heiß war's und voll aber tierisch gut!

 

17.03.15 #Lutz


 

"Dahl und Friedrich - Romantische Landschaften"

Dresden

Gemeinsam mit einer kunstinteressierten Kollegin habe ich die Sonderausstellung im Albertinum "Dahl und Friedrich - Romantische Landschaften" besucht.

Caspar David Friedrich (1774–1840) und Johan Christian Dahl (1788–1857) gelten als die Protagonisten der nordischen Landschaftsmalerei zur Zeit der Romantik. Dresden bot das anregende Milieu, in dem die zwei großen Erneuerer zur Entfaltung und Blüte ihrer Kunst fanden. In dieser Wahlheimat lebten sie fast 20 Jahre im selben Haus und gaben ihre richtungweisenden Innovationen an eine Reihe von jüngeren Künstlern weiter.

Die Ausstellung „Dahl und Friedrich. Romantische Landschaften“ stellt erstmals herausragende Werke beider Künstler in einen Dialog.

Von der Schönheit der Gemälde, war ich total ergriffen. Besonders von dem oben abgebildeten "Dresden bei Mondschein" von Johann Christian Dahl, das regelrecht von innen heraus leuchtet.

14.03.2015 #Lutz